Die Beine vertreten

„Für den Rückweg wär ein Schlitten geil. Zu Fuß wird man quasi doppelt gefickt. Erst auf dem Hinweg und dann nochmal auf dem Rückweg“.

Dieses Zwischenfazit wurde noch vor dem ersten Etappenziel des Tages von einem Teilnehmer unsere zwei Personen Wandergruppe geäußert. Was unsere Etappenziele heute waren?

Die Falzturnalm und danach die Gramaialm in den Karwendeltälern. Insgesamt ein bisschen mehr als 14km hin und zurück.

300 Höhenmeter gilt es auf dem Hinweg zu erklimmen. Für Pausen gibt es eine Vielzahl an Bänken entlang des Weges. Nutzen kann man die aber eher schlecht.

Auf der Hälfte der Strecke liegt die Falzturnalm.

It’s a hashtag life

Die Zwischenpause wurde selbstverständlich für ein Bier genutzt. Dann ging es aber schon weiter Richtung Gramaialm.

Ganz kurz vor dem Ziel

Nach 7km sind wir dann endlich an der Gramaialm angekommen.

Um den Rückweg zu meistern und um uns für den Hinweg zu belohnen, wurde erstmal Kaiserschmarrn, Weißbier und zwei Willis (auf einem Bein kann man schlecht zurücklaufen) konsumiert.

Das ‚W‘ in Wandern steht für ‚Spaß‘

Die gesamte Strecke ist übrigens auch eine Langlaufstrecke. Diese läuft quasi parallel zum Wanderweg.

Der Rückweg ging dann auch schneller als der Hinweg. Man geht ja auch wieder die 300 Höhenmeter nach unten.

Die Tagesbilanz von heute lautet:

  • 3 Weißbier
  • 1 Pils
  • 1 Radler
  • 4 Williamsbirnen
  • 24605 Schritte
  • 21,1km

Bis morgen!