Die letzte Loipe

Heute war der letzte Tag unseres ersten Winterurlaubs. Was macht man an so einem Tag? Die Wettervorhersage ist gut, die Sonne sollte scheinen. Nach dem Langlauffiasko am Montag war mein Wille nochmals in die Loipe zu steigen eher nicht vorhanden. Was tut man nicht alles für die Frau.

Kurze Zeit später stehe ich in der Loipe. Immerhin sehe ich dank meiner hautengen, atmungsaktiven und wärmenden Rennradkleidung aus wie ein absoluter Loipenbewohner. Dieser Eindruck wird dann schnell relativiert, wenn man sieht wie sicher ich auf den Skiern stehe.

Unser Etappenziel für heute lautet Pletzachalm. Diese liegt nur ca. 2,5km von Pertisau entfernt. Weitere 2,5km von der Pletzachalm liegt die Gernalm. Diese ist zu Beginn ein optionales weiteres Ziel. Nunja, erstmal die Pletzachalm erreichen.

Die Fahrt zur Alm gestaltete sich dann erfolgreicher als von mir erwartet. Zu Beginn verfluchte ich noch das Vorhaben, aber wenn man erstmal im Rhythmus ist, dann fliegen die Bäume entlang der Strecke nur so an einem vorbei. Was es ausmacht, wenn man die richtigen Skier hat.

An der Pletzachalm angekommen wurde erstmal ein Zwischenstopp eingelegt. Cappuchino und Radler. Eine interessante Kombination um 12:43 Uhr. Wir entschieden uns nicht weiter zur Gernalm zu langlaufen, sondern den Rückweg anzutreten.

Der Weg zurück ist dann nur bergab. Einfach laufen lassen. Doppelstock.

Zurück im Hotel. Das erste mal unseren Balkon genutzt und Sonne getankt. Jetzt eine Zapfanlage im Zimmer. Das wäre schön gewesen.

Zum Ende des Nachmittags konnten wir uns noch für einen kleinen Spaziergang aufraffen. Selbstverständlich um ein Weißbier zu trinken. Noch kurz zum See und dann zurück ins Hotel. Sauna und dann mental auf das letzte Abendessen vorbereiten.

Servus!