Tschüss New York City

So, jetzt sitz ich hier wie der übelste Influencer mit meinem Macbook am Flughafen und schreibe den letzten Eintrag über unser New York Abenteuer. Unser Flug geht um 22:00 Uhr Ortszeit und jetzt ist es 19:40 Uhr. Also noch ein wenig Zeit.

JFK hat insgesamt sieben Terminals. Eurowings fliegt von Terminal 7 und der ist leider, wie der Name schon vermuten lässt, das letzte. Ein paar Geschäfte und bisschen was zu essen. Das Tor zur Welt sieht anders aus. Nunja, bleibt einem also nichts weiteres übrig, als bei sehr kalten Klimaanlagetemperaturen auf das Boarding zu warten.

Aber nutzen wir doch die Zeit um den heutigen Tag Revue passieren zu lassen.

Um zwölf mussten wir unser Airbnb verlassen. Da stellte sich die Frage: was machen wir so lange bis zum Abflug? Immerhin haben wir noch zwei Koffer dabei und wer hat schon Bock den ganzen Tag mit zwei Koffern durch NYC zu laufen? Kurze Google-Suche und das Ziel wurde gesetzt: Walmart und Green Acres Mall in der Nähe von JFK. Wie es der Zufall so wollte, fährt dort ein Zug aus Brooklyn hin. Die Haltestelle ist grade einmal zehn Minuten von unserer Unterkunft entfernt.

Unser Tag lässt sich dementsprechend wie folgt zusammen fassen: Wir haben wie zwei Penner den ganzen Tag mit einem Einkaufswagen, den wir als Kofferwagen missbraucht haben, auf dem Walmart und Green Acres Mall Gelände verbracht. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten macht es möglich. Hier interessiert es keine Sau, wenn du mit dem Einkaufswagen bewaffnet wie zwei Obdachlose durch die Geschäfte schlürst.

Der Walmart wurde eigentlich nur aus einem Grund angesteuert: Meine Liebe zu M&M’s. Ich habe 23kg Freigepäck in meinem Flugticket und bin mit 17kg nach New York geflogen. Also würden noch genau sechs Kilo M&M’s in meinen Koffer passen. Am Ende wurden es dann fünf Kilo. Danke auch nochmal an Buffalo Wild Wings, für die es kein Problem war, unserem Walmart-Einkaufswagen vorne im Restaurant zu parken, während wir gegessen haben.

Alexandra war von meiner Idee mit dem Walmart-Einkaufswagen zum JFK Terminal zu schieben nicht einverstanden, also haben wir ein Uber für die letzten 10km bis zum Flughafen genommen. Danke Jose für die angenehme Fahrt!

Im Uber wurde einem dann bewusst, dass wir zum Flughafen fahren, um das Land wieder zu verlassen. Schade. Ich mag die USA. New York City war ein sehr geiler Urlaub. Die Zeit kam einem nicht, wie „nur“ sieben Tage vor. Man kann sagen, dass wir hier richtig angekommen sind und es war sicherlich nicht unserer letzter USA Urlaub. Wir haben jede Menge gesehen, ohne von einem Sightseeing Spot zum nächsten zu jagen, sondern haben einfach Zeit in der Stadt verbracht. Live ein Baseballspiel im Yankee Stadion zu erleben, war fast schon Grund genug, um nach New York zu kommen. Hätten die Jets Football gespielt, wäre es sicherlich noch geiler geworden, aber was soll ich sagen: die Jets sind die Jets.

Tja, jetzt sitzen wir, wie bereits erwähnt, in Terminal 7 und warten aufs Boarding. Ich möchte diese Stelle nutzen und mich bei den Lesern bedanken. Bis demnächst!